Sibirien

Nachtrag Ulan Ude

Gepostet am 26. Juli 2012

Nachtrag Ulan Ude

Vor unserer Abreise aus Sibirien waren wir auf dem höchsten Punkt von Ulan Ude. Und siehe da: Die Stadt ist viel grösser als wir dachten, fast 350.000 Einwohner, wie wir nachgelesen haben. Ein paar Dinge, die wir noch erwähnen möchten: Bäume in Russland tragen weisse Tennissocken (s.u., wie der vorbildliche deutsche Tourist). Der Verkehr fährt kreuz und quer, und das stört keinen sehr… Borscht is echt lecker. Das Rezept haben wir uns notiert. Ein Foto einem Kwas-Tanker (s.u.). Auch nachts kann es in Sibirien warm sein. Unsere letzten Rubel haben wir sinnvoll investiert: In...

Mehr

Ulan Ude

Gepostet am 25. Juli 2012

Ulan Ude

Fünf Tage Zivilisation (endlich wieder Eis!) und es ist schon wieder genug! Schliesslich sind wir wegen der wilden Natur nach Sibirien gekommen. Morgen fährt endlich unser Bus nach Ulaanbaatar in der Mongolei. Von dort aus starten wir wieder Touren in die Abgeschiedenheit. Während der Wartezeit haben wir uns kulturell weitergebildet. Ulan Ude ist die Hauptstadt Burjatiens. Schon anhand der Gesichter in der Stadt kann man die eher asiatische Abstammung feststellen. Die Burjaten folgen häufig dem Buddhismus oder Schamanismus. Wir haben uns das Buddhistische Kloster Ivolginski...

Mehr

Sludyanka

Gepostet am 20. Juli 2012

Sludyanka

Wir dachten Sludyanka sei ein relativ grosser Ort; so kann man sich irren. Es gab zwar viele Häuser, aber keine Touristeninformation und auch kaum Leute, die nicht nur russisch sprachen. Zum Glück haben wir eine sehr engagierte Frau in einem russischen Reisebüro angetroffen, die uns erst eine Unterkunft besorgt und später mit den Zugtickets nach Ulan-Ude geholfen hat. Ist ’ne längere Geschichte, aber wir sind in Ulan-Ude angekommen. 🙂 Wir hatten ein tolles Hostel direkt am See. Vor Ort konnte uns eine Russin auf französisch bei der Verständigung helfen. Ganz ohne gemeinsame...

Mehr

Baklan

Gepostet am 19. Juli 2012

Baklan

Helen hat uns ihre Hütte in Baklan angeboten. Baklan ist ein winziges Dorf (kann man eine Ansammlung von fünf Häusern schon Dorf nennen?). Unsere Wohnung befand sich im ehemaligen Bahnhofsgebäude. Es gab Strom, aber kein fliessend Wasser. Das haben wir frisch aus dem See geholt. Beim ersten Versuch ist uns fast der Eimer davongeschwommen… Aber wir wurden besser. Die Strecke entlang der Schienen ist eine beliebte Wanderstrecke. Wir haben es ausprobiert und Nackenschmerzen bekommen. Die Bohlen waren weder gleichmässig verlegt noch entsprachen sie unserer Schrittweite. Daher mussten...

Mehr

Gewaltmarsch

Gepostet am 15. Juli 2012

Gewaltmarsch

Klein Annika und klein Benny dachten sich in ihrer Naivität: Der Probedurchlauf, 20 km (ohne schweres Gepäck) zu wandern, ging gut, also schaffen wir das auch mit all unserem Gepäck! Und so machten sie sich auf, mit Sack und Pack Listvyanka per Pedes zu erreichen. Das ging 15 km ganz prima, aber dann… Fazit: Wir können 20 km (am Ende waren es sogar 22 km!) mit 40 kg Gepäck wandern, Spass sieht aber anders aus. Für den Erfolg haben wir uns mit einem Schaschlik am Strand belohnt. Von Listvyanka ging es mit der Fähre nach Port Baikal, wo wir bis 2 Uhr nachts auf den Zug nach Baklan...

Mehr

Bolshie Koty

Gepostet am 14. Juli 2012

Bolshie Koty

Bolshie Koty ist ein niedliches kleines Dorf sehr schön aber abgelegen direkt am Baikalsee gelegen. Dort haben wir ein paar schöne Tage verbracht und etliche Wanderungen entlang des Seeufers unternommen. Alexej, unser Vermieter, konnte uns noch ein paar gute Tipps für Peking und die Mongolei geben.

Mehr
best wordpress themes - wordpress themes 2012 - wordpress travel themes